Die Hochzeit des Figaro

Hochzeit des Figaro

Beschreibung

"Die Hochzeit des Figaro" in der Semperoper

Commedia per musica in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart

Dem Grafen Almaviva passt es nicht, dass Figaro, sein Kammerdiener, das Kammermädchen der Gräfin - Susanna - heiraten will. Denn der Graf hat selbst Interesse an Susanna. Ein Spiel von Intrigen und Täuschungen beginnt. Am Ende steht ein Happy End: Figaro kann seinen Susanna heiraten.

Mozart auf dem künstlerischen Höhepunkt seines Schaffens

Vier Jahre waren seit Mozarts letzter Oper "Die Entführung aus dem Serail" vergangen. Viele stilistische Mittel - wie etwa Susannas Arie im 2. Akt ("Venite, inginocchiatevi") an exakt dieser Stelle oder die Losgelöstheit der Ouvertüre von den folgenden Arien - sind zur Zeit des Entstehens revolutionär. Der feine Humor und die intelligente Psychologie der Oper setzen Maßstäbe.

"Die Hochzeit des Figaro" basiert auf dem Theaterstück "La Folle Journée ou le Mariage de Figaro" von Beaumarchais, das zur Zeit der Entstehung der Oper als zu gesellschaftskristisch galt, um aufgeführt zu werden. Mozart und seinem Librettisten Lorenzo da Ponte gelang es, mit einigen textlichen Abschwächungen (ohne dem Stück die für die damalige Zeit grundsätzliche Brisanz zu nehmen) eine Aufführungserlaubnis des Kaisers zu erwirken. Einen phänomenalen Triumph erlebte "Die Hochzeit des Figaro" in Prag und ebnete für Mozart den Weg zum Auftrag für den "Don Giovanni"

Die Hochzeit des Figaro, eine Opera buffa, die mit den alten Mitteln der Verkleidung und Verwechslung arbeitete und doch durch Mozarts Musik den Blick auf das allgemein Menschliche lenkte. Mozart komponierte die Oper von Dezember 1785 bis April 1786. Im gleichen Jahre erfolgte die Uraufführung in Wien. Nach mancherlei Intrigen war ihr ein voller Erfolg beschieden. Trotzdem wurde sie auf Betrieben von Mozarts Gegnern in Wien bald abgesetzt, später in Prag aber stürmisch umjubelt. Die Uraufführung gab man in italienischer Sprache. Zahlreiche deutsche Übersetzungen spiegeln die Beliebtheit der Oper. Nach verschiedenen anonymen Bearbeitungen setzen sich die Übertragungen von Christian August Vulpius und Adolf von Knigge durch. Weitere Fassungen stammen von Giesecke, Kugler, Eduard Devrient, Niese, Schletterer, Levi, Kalbeck, jüngst von Anheißer und Schünemenn.   Sächsischer Staatsopernchor Dresden Sächsische Staatskapelle Dresden Die Oper "Die Hochzeit des Figaro" wird in der Semperoper in deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln aufgeführt.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für:

"Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart

"Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart

La Boheme  von Giacomo Puccini

Aufführung

Termin Platzgruppe Preis Anzahl
05.02.2019
19:00
ab 51,00€ p.P.
Ausgebucht
07.02.2019
19:00
ab 51,00€ p.P.
Ausgebucht
09.02.2019
19:00
ab 59,00€ p.P.
Ausgebucht
21.02.2019
19:00
ab 51,00€ p.P.
Ausgebucht
03.03.2019
18:00
ab 51,00€ p.P.
Ausgebucht
Sitzplan

Fragen Sie das Angebot hier unverbindlich an

Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Was wird angefragt:

Anrede:*  Herr Frau Firma / Organisation

Firma / Organistation:

Vorname:*

Nachname:*

E-Mail:*

Telefon

Nachricht


Please leave this field empty.

Unsere Partner
Semperoper Dresden
Staatsoperette Dresden
Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden
Ferienhaus & Ferienwohnung Radebeul
Deutsche Bahn